Aktuell

12.11.2014

Literaturfestival BuchBasel 2014 begeisterte und verzeichnet wachsende Besucherzahlen

Jürg Halter alias MC Kutti
Kafka-Band
Daniela Dill und Pedro Lenz
Sofa-Lesung mit Jarolav Rudis
Peter Zumthor
Juri Andruchowytsch, Benjamin Schenk (Moderation) und Mikhail Shishkin

Am Sonntag ist das Literaturfestival BuchBasel zu Ende gegangen. Die Veranstalter sind sehr zufrieden mit der diesjährigen Ausgabe. Das dichte Programm stiess beim Publikum wie bei den Autorinnen und Autoren auf ausgesprochen gute Resonanz. Die über 100 Veranstaltungen fanden deutlich mehr Publikum als im letzten Jahr.

Nachdem am Donnerstag die von über 300 Leuten besuchte, kurzweilige Eröffnung über die Bühne gegangen war, fanden von Freitagnachmittag bis Sonntagabend zahlreiche Veranstaltungen mit 180 Teilnehmenden aus dem In- und Ausland statt. Den Abschluss im Volkshaus bildete ein Gespräch mit Peter Zumthor über dessen Schaffen, das nochmals über 200 Leute anzog. Der Schweizer Buchpreis wurde im Theater Basel an Lukas Bärfuss verliehen. Die Feier wurde erstmals live von Radio SRF 2 Kultur übertragen.

BuchBasel hat sich als Literaturfestival etabliert

«Ich war froh zu sehen, dass das Festivalzentrum Volkshaus und das Konzept mit den verschiedenen Standorten sich sehr gut etabliert hat», sagt die Festivalleiterin Katrin Eckert. «Die Auswertung der Besucherzahlen an den 30 Spielorten und mit vielen Kooperationpartnern wird noch einige Tage dauern, aber die Einnahmen weisen auf einen deutlichen Publikumszuwachs hin und liegen über unseren Erwartungen.»

Formate für junges Publikum funktionieren

Als besonders erfreulich werten die Veranstalter die Tatsache, dass die Formate fürs junge Publikum gut ankamen. Sei es die Spoken-Word-Show, der Auftritt von Pedro Lenz oder die Lesung von Simone Lappert im Veloladen Obst & Gemüse: sie waren bis auf den letzten Platz besetzt bzw. zum Bersten voll.

Auftakt für WG-Lesungen des Literaturhauses

Die allerletzte Veranstaltung des Festivals war zugleich der Auftakt zu einer neuen Reihe des Literaturhauses: Die Sofa-Lesung. Jarolav Rudis las in einer studentischen WG im überfüllen Wohnzimmer, in dem anschliessend angeregt diskutiert wurde. Sein Urteil über den Abend postete er auf  Facebook: «Die beste Lesung des Jahres.»

Das Konzept der vielen Spielorte wird nächstes Jahr eben so weitergeführt wie die Mischung aus Veranstaltungen mit grossen Namen und Formaten, in denen auch unbekanntere Autorinnen und Autoren vorgestellt werden.

Weitere Fotos finden Sie hier.

09.11.2014

Lukas Bärfuss gewinnt den Schweizer Buchpreis 2014

Beschreibung: Lukas Bärfuss im Theater Basel (Foto: Ben Koechlin)

Der Schweizer Buchpreis 2014 geht an Lukas Bärfuss für den Roman «Koala» (Wallstein Verlag).

Die Jury würdigte das Buch von Lukas Bärfuss als «einen autonomen Roman eines gestaltungskräftigen Autors». Bärfuss verbinde in diesem Buch «auf kühne Weise grosse Themen wie Suizid, Kolonialismus und Leistungsideologie».

Weitere Fotos finden Sie hier.

 

06.11.2014

Das Literaturfestival BuchBasel ist eröffnet

Thomas Hürlimann (Foto: Ben Koechlin)

Mit einer grandiosen Rede eröffnet Thomas Hürlimann das Literaturfestival BuchBasel 2014. Zudem slamt Daniela Dill Robert Walser, Black Tiger rappt Carl Spitteler und Jürg Kienberger bringt Gläser und Reclam-Büchlein zum Tönen.

Weitere Fotos finden Sie hier

22.10.2014

Medienmitteilung: «Lassen Sie lesen! Kommen Sie ans Festival!»

Vielgestaltig wie die Literatur selbst und hochaktuell: So präsentiert sich das Internationale Literaturfestivals BuchBasel 2014. 180 Teilnehmende treten an 30 Spielorten an über 110 Veranstaltungen auf.

Neben bekannten Namen wie Thomas Hürlimann, Gertrud Leutenegger, Arno Geiger oder Peter Zumthor weckt das Programm Neugier auf junge Stimmen, die in abwechslungsreichen Formaten präsentiert werden.

Die Reihe «Brennpunkte» widmet sich Literatur aus politischen Krisenregionen. Am Sonntag wird zum siebten Mal der Schweizer Buchpreis verliehen. Die vollständige Medienmitteilung finden Sie hier.

19.09.2014

Literaturfestival BuchBasel 2014: international, bunt, politisch und ab sofort im Vorverkauf

Drei Tage rund um das Buch, analog und unmittelbar: Ein abwechslungsreiches Programm bietet über 100 Veranstaltungen – von der Lesung im Dunkeln zur Prominenz im grossen Festsaal des Volkshauses Basel. Das vollständige Programm finden Sie hier.

Sichern Sie sich schon jetzt Ihre Tickets:
www.ticketino.com, telefonisch unter 0900 441 441 (CHF 1/Min., Festnetztarif) oder beim Kulturhaus Bider & Tanner (ticket@biderundtanner.ch oder +41 61 206 99 96)

Das Festival wird ermöglicht durch
Christoph Merian Stiftung - http://www.merianstiftung.ch
Kanton Basel-Stadt Kultur - http://www.baselkultur.ch/
Kanton Basel-Landschaft - http://www.baselland.ch/kulturelles-bl.273237.0.html
Swisslos-Fonds Basel-Stadt - http://www.swisslosfonds.bs.ch/
Schweizer Kulturstiftung Pro Helvetia - http://www.prohelvetia.ch
Gesellschaft für das Gute und Gemeinnützige - http://www.ggg-basel.ch
unsere Festivalbuchhandlung
Bider & Tanner - http://www.biderundtanner.ch
unsere Medienpartner
bz Basel - http://www.bzbasel.ch/
Basler Zeitung - http://bazonline.ch/
Radio X - http://www.radiox.ch/
Telebasel - http://www.telebasel.ch/
NZZ am Sonntag - http://www.nzz.ch/probe1
ProgrammZeitung - http://www.programmzeitung.ch/
unsere Partner
Theater Basel - http://www.theater-basel.ch
Hilton Basel - http://www.hilton.de/basel
Die ZEIT - http://www.zeit.de/index
Basler Buchhändler- und Verlegerverein - http://www.bbvv.ch/
Schweizer Buchhändler- und Verleger-Verband - http://www.sbvv.ch/cgi-bin/swiss_web.exe/show?page=swiss_home.html
Pro Innerstadt Basel - http://proinnerstadt.ch/
Stoffler Musik AG - http://www.stofflermusik.ch/