Veranstaltungen Samstag, 7.11.2015


Tagesübersicht als pdf

Veranstaltungen für Kinder

Sa, 07.11.2015 9:15
Ort: Literaturhaus
Auch für die kleinen Bücherfreunde und Geschichtenlauscher gibt es ein vielseitiges Programm. Eine Übersicht der Kinderveranstaltungen finden Sie hier.

Schweizer Buchpreis: Nominierten-Lesung mit Dana Grigorcea

Sa, 07.11.2015 11:00
Ort: Volkshaus, Unionsaal
AutorInnen: Grigorcea, Dana   
Victoria ist erst vor Kurzem in ihre Heimatstadt Bukarest zurückgekehrt, als sie in einen Banküberfall verwickelt wird. Um sich von den traumatischen Ereignissen zu erholen, wird sie beurlaubt. Daraufhin erkundet sie die Stadt, die vertraut und zugleich ganz anders geworden ist. In «Das primäre Gefühl der Schuldlosigkeit» (Dörlemann Verlag, 2015) verbindet Dana Grigorcea Geschichten voller Witz und Melancholie aus der Kindheit in der Ära Ceausescu mit Begegnungen im modernen Bukarest zu einem temperamentvoll erzählten Rumänien-Porträt, das auch ein Buch über das Erinnern ist.

Vladimir Sorokin: «Telluria»

Sa, 07.11.2015 11:00
Ort: Volkshaus, Festsaal
AutorInnen: Sorokin, Vladimir   

Düstere Wendezeiten: Mitte des 21. Jahrhunderts sind Eurasiens Staaten in unabhängige Reiche zerfallen; die Menschen richten sich nach Religionskriegen und Aufständen neu ein. Im Zentrum des Wirrwarrs einer neuen Weltordnung liegt die kleine Republik Telluria, die besitzt, was alle haben wollen: ein Mittel zur Herstellung von Glück. Voller Fabulierlust destilliert der preisgekrönte und kremlkritische Vladimir Sorokin in «Telluria» (Kiepenheuer & Witsch, 2015) unsere Gegenwart zu einer absurd-komischen Satire über die Zukunft. Mit Thomas Grob (M), Maria Chevrekouko (Ü) und Vincent Leittersdorf (L). In Kooperation mit dem Osteuropa-Forum Basel.

«Grenzüberschreitungen»

Sa, 07.11.2015 11:00
Ort: Volkshaus, Galeriesaal
AutorInnen: Overath, Angelika (A/M)   Nawrat, Matthias   Huonder, Silvio   

Angelika Overath ist in Baden-Württemberg aufgewachsen; seit 2005 lebt und schreibt sie in der Unterengadiner Gemeinde Sent, der sie das Tagebuch «Alle Farben des Schnees» (Luchterhand, 2010) widmete. Silvio Huonder ging den umgekehrten Weg. Der Autor verbrachte Kindheit und Jugend in Graubünden und wohnt seit 1990 in der Nähe von Berlin. Matthias Nawrat ist ein deutscher Schriftsteller polnischer Herkunft, der auch in Biel lebte und studierte. Wie nehmen die drei Schreibenden die Spannungsfelder zwischen Deutschland und der Schweiz wahr? Wie beeinflussen die Grenzüberschreitungen ihr Schreiben, ihre Sprache? Mit Markus Wüest (M). In Kooperation mit der Basler Zeitung.

«Erfolgsgarantie? Wo Schreiben wie zu lernen ist»

Schreibausbildungen, -werkstätten und Mentoringangebote gibt es inzwischen nicht wenige. Worin unterscheiden sie sich? Was sind ihre Stärken? Und was können sie auslösen? Podium mit Sabina Altermatt, die bei der EB Zürich den Lehrgang Literarisches Schreiben absolviert hat und deren zweiter Krimi von Lektorat Literatur lektoriert wurde; Patrick Savolainen, Absolvent des Schweizerischen Literaturinstituts in Biel, der Schreiben mit Design-Arbeit verbindet und auch konzeptuell arbeitet; sowie Regula Wenger, ausgebildet bei der SAL und professionelle Journalistin. Mit Verena Stössinger (M).

Podiumsdiskussion: Wenn das Urheberrecht abläuft

Sa, 07.11.2015 11:00
Ort: GGG Schmiedenhof
AutorInnen: Boos, Daniel   Landwehr, Dominik   Landolf, Dani   

70 Jahre nach dem Tod eines Urhebers werden dessen Werke zu öffentlichem geistigem Eigentum; sie sind frei und stehen dank Digitalisierung und Internet heute in riesigen Mengen zur Verfügung. Was tun wir mit all diesen Daten? Was bedeutet das für die Zukunft des Buches? Mit Dominik Landwehr (Migros-Kulturprozent; «Public Domain», (Christoph Merian, 2015), Daniel Boos (Digitale Allmend), Dani Landolf (SBVV) und Matthias Zehnder (M). In Kooperation mit SWIPS.

Schweizer Buchpreis: Nominierten-Lesung mit Meral Kureyshi

Sa, 07.11.2015 12:30
Ort: Volkshaus, Unionsaal
AutorInnen: Kureyshi, Meral   
Als ihr Vater unerwartet stirbt, gerät die junge Erzählerin ins Schlingern. Ein Jahr lang lebt sie im Ungefähren, besucht wahllos Vorlesungen an der Universität, reist nach Prizren, die Stadt, aus der sie im Alter von zehn Jahren mit ihrer Familie flüchten musste. Aber die Welt ihrer Kindheit findet sie nicht wieder, und auch sie selbst hat sich verändert. «Elefanten im Garten» (Limmat Verlag, 2015) ist ein Roman über Migration, über Herkunft und Entfremdung aber auch über Neubeginn und Rettung im Erzählen.

ABGESAGT: Petros Markaris: «Zurück auf Start»

Sa, 07.11.2015 12:30
Ort: Volkshaus, Festsaal
AutorInnen: Markaris, Petros   

Petros Markaris muss seine Teilnahme am Festival aus gesundheitlichen Gründen leider absagen. Die Lesung vom Samstag, 12.30 Uhr entfällt. Bereits gekaufte Tickets für die Lesung von Petros Markaris werden erstattet oder können im Volkshaus eingetauscht werden.

Das Athen der Gegenwart ist ein wildes Pflaster. Eine unbekannte Gruppierung namens «Die Griechen der fünfziger Jahre» hält Kommissar Kostas Charitos auf Trab. Doch mit harmloser Nostalgie haben die verrückten Alten wenig am Hut, denn sie bekennen sich zu einem Mord, der in die Tiefen der politischen und gesellschaftlichen Umwälzungen führt. «Zurück auf Start» (Diogenes, 2015) ist der Krimi zur Griechenland-Krise! Mit Katrin Eckert (M).

Alles umsonst? — Ist das Schweizer Verlagswesen noch zu retten?

Sa, 07.11.2015 12:30
Ort: Volkshaus, Galeriesaal
AutorInnen: Karger, Gabriella   Leitess, Lucien   

125 Jahre alt wird der Basler Karger Verlag, Fachverlag für Medizin und Naturwissenschaften, dieses Jahr. Er ist international erfolgreich und wird immer noch als Familienunternehmen geführt. Seit 40 Jahren behauptet sich der kleine Unionsverlag mit internationaler Literatur und Autoren wie Nagib Machfus oder Yasar Kemal auf dem Markt. Bei allen Unterschieden gibt es doch gemeinsame Herausforderungen: Der Sitz ist in der Schweiz und der Hauptmarkt im Ausland, die Notwendigkeit der Digitalisierung und die Forderung, dass in Zukunft Inhalte kostenlos im Internet zur Verfügung stehen sollen. Und wie regelt man die Nachfolge im eigenen Betrieb? Zwei leidenschaftliche Verlagsmenschen erzählen. Mit Gabriella Karger (Leiterin Karger Verlag), Lucien Leitess (Leiter Unionsverlag) und Christoph Keller (SRF 2 Kultur, M).

Bruno Preisendörfer: «Als Deutschland noch nicht Deutschland war»

Sa, 07.11.2015 12:30
Ort: Museum Kleines Klingental, Kleines Refektorium
AutorInnen: Preisendörfer, Bruno   

Kann man sich das noch vorstellen: «Als Deutschland noch nicht Deutschland war» (Galiani, 2015)? Bruno Preisendörfer kann, und wie! Als Zeitreisender sieht er Goethe in der Kutsche vorbeifahren, wird mit Joseph von Eichendorff schiffbrüchig (und gerettet), blickt mit E.T.A. Hoffmann auf den brennenden Berliner Gendarmenmarkt und erlebt Abenteuer der Philosophie, Wissenschaft und des Lebens der Goethezeit hautnah - und fast in Echtzeit - mit. Mit Alain Claude Sulzer (M).

Vergangenes und Zukünftiges: Eva Roth und Monica Schwenk

Sa, 07.11.2015 12:30
Ort: GGG Schmiedenhof
AutorInnen: Roth, Eva   Schwenk, Monica   

Zwei Schweizer Autorinnen mit ihren Debütromanen: Eva Roth bohrt in «Blanko» (edition 8, 2015) in die Tiefen einer verheimlichten Familiengeschichte. Monica Schwenk entwirft in ihrem Roman «GOGI. Drei Zeugnisse der Mühen im Leben von Korrektor Schaffner» (edition pudelundpinscher, 2015) eine radikale, digitalisierte Leistungsgesellschaft. Lesung und Gespräch mit den beiden Autorinnen und ihren Verlegern. In Kooperation mit SWIPS.

Meinungsfreiheit in Ägypten

Sa, 07.11.2015 14:00
Ort: Volkshaus, Festsaal
AutorInnen: Eseddin, Mansura   Renninger, Suzann-Viola (L)   

Der Writers in Prison Day wird in vielen Ländern Mitte November im Gedenken an verfolgte Schriftsteller begangen. Das DeutschSchweizer PEN-Zentrum (DSPZ) widmet seine diesjährige Veranstaltung der ägyptischen Schriftstellerin Mansura Eseddin. Sie wurde 1976 in Ägypten geboren, studierte Journalismus an der Universität Kairo und arbeitet bei Akhbar al-Adab, einem der wichtigsten Literaturmagazine Ägyptens. Ihre Romane sind in zahlreiche Sprachen übersetzt. 2010 wurde sie als eine der besten arabischsprachigen Autoren unter 40 ausgewählt. Ihr letzter Roman «Hinter dem Paradies» erschien 2014 im Unionsverlag. Mit Susanne Schanda (M) und Suzann-Viola Renninger (L). In Kooperation mit dem DeutschSchweizer PEN-Zentrum.

«Die Schweiz und der grosse Kanton» — so nah und so fern

Sa, 07.11.2015 14:00
Ort: Volkshaus, Unionsaal
AutorInnen: Labhardt, Robert   Maissen, Thomas   
Das Verhältnis zwischen Deutschland und der Schweiz ist von geographischer und kultureller Nähe ebenso geprägt wie von ausbalancierter politischer Abgrenzung und hartnäckig-klischierten Vorurteilen. Welches sind die historischen Wurzeln dieser schwierigen Nachbarschaft? Mit Thomas Maissen (Historiker und Leiter des Deutschen Historischen Instituts in Paris), Robert Labhardt (Historiker, Basel) und Matthias Daum (Leiter des Schweizer Büros der ZEIT) (M). In Kooperation mit DIE ZEIT.

Emily Dickinson: «Sämtliche Gedichte»

Sa, 07.11.2015 14:00
Ort: Volkshaus, Galeriesaal
AutorInnen: Kübler, Gunhild   
«Sämtliche Gedichte» (Hanser, 2015) ist die erste deutsch-englische Gesamtausgabe von Emily Dickinsons Lyrik mit ganzen 1800 Gedichten. Beim Lesen weiss man plötzlich, warum sie sie zeit ihres Lebens unter Verschluss gehalten hat: Sie sind wild und spöttisch, ketzerisch und radikal. Mit der Übersetzerin Gunhild Kübler und Felix Schneider (M). 

Martin Zingg: «Selbstanzeige»

Sa, 07.11.2015 14:00
Ort: Museum Kleines Klingental, Kleines Refektorium
AutorInnen: Zingg, Martin (A/M)   

Martin Zingg ist kein unbeschriebenes Blatt in der Schweizer Literaturszene. Man kennt ihn als Lektor, Rezensent, Moderator, Herausgeber und jetzt endlich auch als Autor. In «Selbstanzeige» (Engeler, 2015) versammelt er zum ersten Mal 25 Prosaminiaturen, die durch ihre Feinheit und Sprachartistik begeistern. Mit Peter Burri (M).

Fussballspielende Autorinnen und Autoren der Schweiz

Sa, 07.11.2015 14:00
Ort: Didi Offensiv
AutorInnen: Bortlik, Wolfgang (A/M)   Hughes, Sandra   Pinarello, Maurizio   Ramseier, Markus   

Sie alle tun es: Sie spielen Fussball! Die vier öffentlich bekennenden «Fussballspielenden Autorinnen und Autoren der Schweiz (FADS)» Wolfgang Bortlik, Sandra Hughes, Maurizio Pinarello und Markus Ramseier kennen nicht nur das einsame Sitzen am Schreibtisch, sondern auch das berühmteste Feld der Welt. In Basel präsentieren sie eigens fürs Festival verfasste Texte zu den beiden schönsten Hobbies: Fussball und Lesen.

Aphorismenduett: Stefan Brotbeck und Philip Kovce

Sa, 07.11.2015 14:00
Ort: GGG Schmiedenhof
AutorInnen: Brotbeck, Stefan   Kovce, Philip   Stauffer, Jonathan   

Wie bringt man einen Gedanken kurz und knapp auf den Punkt, ohne ihm den Punkt zu nehmen? Diese Frage wirft der Aphorismus auf, der um klare Gedanken ebenso ringt wie um deren prägnante Formulierung. Die Aphoristiker Stefan Brotbeck («Heute wird nie gewesen sein», Futurum 2011) und Philip Kovce («Der freie Fall des Menschen ist der Einzelfall», Futurum 2015) geben Einblick in ihr Schaffen. Mit einer Einführung des Verlegers Jonathan Stauffer (Futurum). In Kooperation mit SWIPS.

Schweizer Buchpreis: Nominierten-Lesung mit Monique Schwitter

Sa, 07.11.2015 15:30
Ort: Volkshaus, Unionsaal
AutorInnen: Schwitter, Monique   
In «Eins im Andern» (Literaturverlag Droschl, 2015) erfährt die namenlose Ich-Erzählerin eines Abends beim Surfen im Internet, dass ihre erste Liebe sich vor fast fünf Jahren in den Tod gestürzt hat. Schreibend beginnt sie, ihre Beziehungsbiographie aufzurollen. Dabei entsteht ein Reigen aus 12 Männern, die mit den 12 Aposteln weit mehr gemeinsam haben als nur ihre Namen. Und je länger sie schreibt, desto stärker schiebt sich ihre aktuelle Liebessituation ins Zentrum, bis diese die Handlung ganz übernimmt.

Kann die Literatur Europa retten? — Über europäische Literaturen

Sa, 07.11.2015 15:30
Ort: Volkshaus, Festsaal
AutorInnen: Karahasan, Dževad   Rakusa, Ilma   Muschg, Adolf   

Die europäische Literatur war eng verflochten, lange bevor Europa als politisches Projekt denkbar war. Warum wird die Literatur als europäisch wahrgenommen, wo sie doch aus so vielen höchst unterschiedlichen Literaturen besteht? Was ist das Europäische daran? Wie prägen grosse Werke die kollektive Wahrnehmung von Ländern und Zeiten? Welches Potential liegt angesichts des erstarkenden Nationalismus und Fundamentalismus in der Tatsache, dass die Literatur ein Raum der Imagination ist, wo keiner im alleinigen Besitz der Wahrheit und die Welt immer mehrdeutig ist? Mit Dževad Karahasan, Adolf Muschg und Ilma Rakusa.

Die Gebirgspoeten: «Radio Alpin»

Sa, 07.11.2015 15:30
Ort: Volkshaus, Galeriesaal
AutorInnen: Gebirgspoeten   

Die Gebirgspoeten, das sind Rolf Hermann, Matto Kämpf und Achim Parterre, und «Radio Alpin» (Der gesunde Menschenversand, 2015) ist ihre neue Radio-Show, die diesen Herbst durch die Schweiz tourt. Klassisch gibt's aktuelle Nachrichten von gewieften Moderatoren und brisante Themen - aber alles ein bisschen schräger, skurriler und viel lustiger als beim richtigen Radio. Eine Tour de Suisse für die Ohren!

Celil Oker: «Lass mich leben, Istanbul»

Sa, 07.11.2015 15:30
Ort: Museum Kleines Klingental, Kleines Refektorium
AutorInnen: Oker, Celil   

Gut, dass es Kaffee und Zigaretten gibt. So hält sich der Istanbuler Privatdetektiv Remzi Ünal die Einsamkeit vom Leib. Doch dann führt ihn ein neuer Auftrag ins Istanbuler Ärztemilieu. Ein toter junger Arzt und eine ominöse Klinik bringen in «Lass mich leben, Istanbul» (Unionsverlag, 2015) plötzlich seinen Alltag durcheinander. Wer das wahre Istanbul kennen lernen will, der lese Celil Oker! Mit Eric Facon (M). Das Gespräch wird auf Englisch geführt.

Brot, Gemüse und Bücher: Noemi Lerch und Jean-Pierre Rochat

Sa, 07.11.2015 15:30
Ort: GGG Schmiedenhof
AutorInnen: Rochat, Jean-Pierre   Lerch, Noemi   

In «Melken mit Stil» (die brotsuppe, 2015) von Jean-Pierre Rochat wird gemolken, geschrieben, gelebt, geliebt, gestorben, und das alles mit Stil. «Die Pürin» (die brotsuppe, 2015) von Noemi Lerch zeigt der Gehilfin, wie es geht, und lässt sie machen. Der erfahrene Bauer/Schriftsteller Rochat trifft die junge Bäuerin/Schriftstellerin Lerch, sie diskutieren mit ihrer Verlegerin Ursi Anna Aeschbacher (M) über ihre Bücher, deren Gestaltung und bringen Brot und Gemüse mit. In Kooperation mit SWIPS.

Michael Köhlmeier: «Das Lied von den Riesen»

Sa, 07.11.2015 17:00
Ort: Volkshaus, Festsaal
AutorInnen: Köhlmeier, Michael   
In den sagenumwobenen Alpen lebt ein einsamer Riese, der Riese Kristall. Weil seine Mutter zu Stein erstarrt ist, sucht er Rettung und zieht hinaus in die Welt. Kristalls Abenteuer präsentiert der begnadete Erzähler Köhlmeier in «Das Lied von den Riesen» (Haymon, 2015) als grosses Märchen für Kinder und Erwachsene. Mit einer Einführung von Melitta Breznik.

Peer Steinbrück: «Vertagte Zukunft»

Sa, 07.11.2015 17:00
Ort: Volkshaus, Unionsaal
AutorInnen: Steinbrück, Peer   
Der ehemalige Ministerpräsident von Nordrhein-Westfalen und Bundesminister der Finanzen hat eine gesellschaftspolitische Agenda jenseits parteipolitischer Barrieren entworfen. Darüber wird er Auskunft geben wie auch zum Verhältnis zwischen Deutschland und der Schweiz ... und gewiss auch zur Frage, ob die Kavallerie gegen den Schweizer Finanzplatz schon ausgemustert ist... Mit den Moderatoren Matthias Daum (Leiter des Schweizer Büros der ZEIT) und Patrick Marcolli (langjähriger Korrespondent in Berlin). In Kooperation mit DIE ZEIT. 

Wolfgang Bortlik: «Spätfolgen»

Sa, 07.11.2015 17:00
Ort: Volkshaus, Galeriesaal
AutorInnen: Bortlik, Wolfgang (A/M)   

Heilfasten und dabei eine ruhige Kugel schieben? Schön wärs, denkt sich Journalist Melchior Fischer in Wolfgang Bortliks Politkrimi «Spätfolgen» (Gmeiner, 2015), als er bei der Recherche für einen Artikel zur Schweizer Anti-Atomkraftbewegung über eine Leiche im Keller stolpert. Und was zur Hölle hat sein verstorbener Bruder damit zu tun? Mit Peter Burri (M).

Leta Semadeni: «Tamangur»

«Tamangur» klingt nach Märchenland, und in der Tat ist es ein Reich nicht von dieser Welt: der Wald der Toten. In einem kleinen Dorf im Engadin halten ein Mädchen und seine Grossmutter die Erinnerung an den verstorbenen Grossvater wach und erschaffen im Zusammensein eine fragile Heimat. «Tamangur» (Rotpunktverlag, 2015) ist der erste Roman der Engadiner Lyrikerin Leta Semadeni. Mit Angelika Overath (M).

Anna Enquist: «Streichquartett»

Sa, 07.11.2015 18:30
Ort: Volkshaus, Unionsaal
AutorInnen: Enquist, Anne   

Vier Freunde treffen sich seit Jahren regelmässig auf einem Amsterdamer Hausboot zum Musizieren. Doch seit kurzem treten Spannungen auf, die sich nicht mehr in der Harmonie der Musik auflösen. Als ausgerechnet ein Mörder auf der Flucht Unterschlupf bei den Vieren sucht, wird es in Anna Enquists «Streichquartett» (Luchterhand, 2015), dem neuen Roman der Meisterin musikalisch komponierter Psychologie, vorübergehend dissonant. Mit Luzia Stettler (M) und MusikerInnen von La Cetra. 

Literarische Verwirrungen: Andrea Gerster und Jens Steiner

Sa, 07.11.2015 18:30
Ort: GGG Schmiedenhof
AutorInnen: Gerster, Andrea   Steiner, Jens   
Andrea Gerster spielt in ihrem kurzweiligen Roman «Verlangen nach mehr» (Lenos, 2015) mit Identitäten und verblüfft mit allerlei Winkelzügen. Jens Steiner, Gewinner des Schweizer Buchpreises 2013, entspinnt in «Junger Mann mit unauffälliger Vergangenheit» (Dörlemann, 2015) in leichtem Ton eine raffinierte Verfolgungsgeschichte mit kafkaesken Zügen und überraschendem Ende. Mit Verena Stössinger (M). In Kooperation mit SWIPS.

Jugendliche in Europa — Das sea change-Projekt

Sa, 07.11.2015 18:30
Ort: Volkshaus, Festsaal
AutorInnen: Birkevold, Harald   Markaris, Petros   Sigurðardóttir, Steinunn   

Wie leben Jugendliche im heutigen Europa? Welche Perspektiven haben sie noch angesichts der dramatischen Folgen der Wirtschaftskrise? Ausgangspunkt für die Diskussion bildet das Fotoprojekt «sea change». In 13 europäischen Ländern, u.a. in Griechenland und Island, wurden Jugendliche porträtiert. Der Initiator, Harald Birkevold (Norwegen), stellt das Projekt vor. Petros Markaris (Griechenland) und Steinunn Sigurðardóttir (Island) berichten, wie die Situation in ihren Ländern ist. Das Fotoprojekt wird zudem am Festival als Projektion im BelleVue - Ort für Fotografie gezeigt, zusammen mit der Foto-Text-Ausstellung «Jugendliche in Basel» (siehe auch Seite 28). Mehr Information unter www.projectseachange.com und www.bellevue-fotografie.ch. Mit Ines Mateos (M). 

Matthias Nawrat: «Die vielen Tode unseres Opas Jurek»

Sa, 07.11.2015 18:30
Ort: Museum Kleines Klingental, Kleines Refektorium
AutorInnen: Nawrat, Matthias   

Matthias Nawrats «Die vielen Tode unseres Opas Jurek» (Rowohlt, 2015) ist ein polnisch-deutscher Schelmenroman der Extraklasse. Die traurig-komische Familiengeschichte beginnt im besetzten Warschau und folgt Opa Jureks Zickzack durch Krieg und Leben, bis dieser nach vielen Wirren schliesslich zum Direktor eines Warenhauses aufsteigt und ein erfolgreicher Delikatessenhändler wird - aber auch nur für kurze Zeit. Mit Felix Schneider (M).

Debütanten-Duett: Patrick Maisano und Silvia Overath

Sa, 07.11.2015 18:30
Ort: Obst & Gemüse
AutorInnen: Maisano, Patrick   Overath, Silvia   Lötscher, Christine (A/M)   

Patrick Maisano stellt uns in «Mezzogiorno» (Müry Salzmann, 2014) die Architekten Tom und Patrick vor, beide halb Schweizer, halb Italiener. Im Erzählen wetteifern sie um die Wahrheit ihrer gemeinsamen Geschichte, der eine nüchtern und realistisch, der andere romantisch fantasierend. Wer hat Recht? Silvia Overath folgt in «Robbe schwimmt rückwärts» (Rotpunktverlag, 2015) ihrer Heldin Mona in die Welt der Aufnahmeprüfungen von Schauspielschulen. Wer schafft es? Zwei junge Schweizer Stimmen zum Entdecken! Mit Christine Lötscher (M).

Akademiekonzerte 2015/2016 - Carte blanche für Frido Mann

Sa, 07.11.2015 19:30
Ort: Musik-Akademie Basel, Grosser Saal
AutorInnen: Mann, Frido   

Literatur, Theologie und Psychologie sind Themen, die Frido Manns Leben prägten. Eine ganz wesentliche Rolle hat aber immer die Musik gespielt. Der Lieblingsenkel von Thomas Mann, heute auch durch seine Bücher bekannt, wurde zunächst Pianist und Dirigent. Der autobiografische Essay «An die Musik» (Fischer, 2015) ist eine Reise durch seinen Musikkosmos. An diesem Abend spricht er über die Bedeutung, die Musik für ihn hat. Das Konzertprogramm wurde von ihm zusammengestellt. Frido Mann im Gespräch mit Stephan Schmidt (Direktor MAB, M). Anschliessend Konzert.

Atticus Lish: «Vorbereitung auf das nächste Leben»

Sa, 07.11.2015 20:00
Ort: Volkshaus, Galeriesaal
AutorInnen: Lish, Atticus   Leittersdorf, Vincent (L)   

Die amerikanischen Kritiker überschlagen sich: Atticus Lish hat mit «Vorbereitung auf das nächste Leben» (Arche, 2015) die «wohl schönste und unsentimentalste Liebesgeschichte dieses Jahrzehnts» geschrieben, so die New York Times. Der Puls der Grossstadt mit seinen einsamen Kämpfern, seinen Nimmermüden und Verlorenen ist darin zu hören, wenn Zou Lei, eine uigurische Kriegswaise, und Brad, ein traumatisierter US-Soldat, sich in New York kennenlernen und verstricken. Und schon hat sich Brad Pitt die Filmrechte gesichert! Mit Markus Wüest (M), Vincent Leittersdorf (L). Das Gespräch wird auf Englisch geführt. In Kooperation mit der Basler Zeitung

Donna Leon: «Tod zwischen den Zeilen»

Sa, 07.11.2015 20:00
Ort: Volkshaus, Festsaal
AutorInnen: Leon, Donna   Renneberg, Annett (L/M)   
Nein, Commissario Brunetti hat keine Zeit zum Lesen. Sein Auftauchen in der venezianischen Biblioteca Merula hat mit arg verwüsteten Folianten und dem Verschwinden eines amerikanischen Forschers zu tun. Als auch noch ein Mord geschieht, wird das frühlingshafte Venedig in «Tod zwischen den Zeilen» (Diogenes, 2015) für Brunetti gleichzeitig unheimlich und spannend. Mit Annett Renneberg (M/L). In Kooperation mit bz Basel.

Spoken-Word-Show

Sa, 07.11.2015 20:00
Ort: Volkshaus, Unionsaal
AutorInnen: Dill, Daniela   Bas Böttcher   Gomringer, Nora   Urweider, Raphael   Nielsen, Jens   

Die Crème de la Crème der Spoken-Word-Szene, darunter Bas Böttcher, Daniela Dill, die frischgekürte Bachmann-Preisträgerin Nora Gomringer, Jens Nielsen und Raphael Urweider geben sich und dem gesprochenen Wort in einer grossen Spoken-Word-Show die Ehre.

Drei Verleger im Gespräch: Unionsverlag, Limmat Verlag und Der gesunde Menschenversand

Sa, 07.11.2015 20:00
Ort: GGG Schmiedenhof
AutorInnen: Leitess, Lucien   Zimmerli, Jürg   
Wie kam es zur Verlagsgründung? Was macht ein Verleger? Wo und wie werden Autorinnen und Autoren gefunden? Wann wurde der erste Bestseller verkauft? Welche Zukunftsperspektiven haben Schweizer Verlage? Mit Lucien Leitess, Jürg Zimmerli, Matthias Burki und Martina Kuoni (M). Anschliessend Apéro. In Kooperation mit SWIPS.

Jugendheldinnen und -helden

Der kleine Basler Verlag Büro für Problem gibt seine erste Anthologie heraus und feiert Buchvernissage am Festival. Die Autorinnen Julia Weber, Sarah Elan Müller, Michelle Steinbeck, Anaïs Anton Meier und der Autor Sebastian Steffen lesen ihre Beiträge zum Thema Jugendheldinnen und -helden, dazu werden die in der Anthologie gedruckten Originalzeichnungen ausgestellt. Der Anlass wird von Julia Webers Literaturdienst begleitet und der Mundart-Schriftstellerband Rächt Extrem (Sebastian Steffen und Mathias Schmid) abgerundet. Mit Benjamin Fischer (M).

Zweiergespräch: Ulrike Ulrich und Monique Schwitter

Sa, 07.11.2015 20:00
Ort: Obst & Gemüse
AutorInnen: Ulrich, Ulrike   Schwitter, Monique   

Im Zweiergespräch treffen die in Zürich lebende Düsseldorferin Ulrike Ulrich mit «Draussen um diese Zeit» (Luftschacht, 2015) und die in Hamburg lebende Zürcherin Monique Schwitter mit «Eins im Andern» (Droschl, 2015) aufeinander. Ulrich begleitet in ihren Erzählungen Menschen nach draussen: ins Wiener Kaffeehaus, in die Pariser Metro, in New Yorker Hotels. Ihrem Freiluft-Reigen setzt Schwitter einen Männer-Reigen entgegen. Ihr neuer Roman ist eine tiefgründige Suche nach den Möglichkeiten der Liebe und der Existenz einer Frau als Künstlerin. Mit Martin Zingg (M).

Wer ist Ich? Ein Musik-Text-Projekt

Sa, 07.11.2015 20:30
Ort: Jazzcampus, Club

Wer bin ich eigentlich? Ein Lebensthema, das sich immer wieder meldet, immer wieder anders. Was möchte ich? Was kann ich? Wo will ich hin? Was ist mir wichtig? Was hat mich geprägt? Glaube ich und wenn ja, was? Studierende der Musikhochschulen FHNW/Musik-Akademie Basel und des Literaturinstituts Biel verwandeln diese Fragen in eine Musik-Text-Performance.

Nora Gomringer: «Morbus»

Sa, 07.11.2015 22:30
Ort: Jazzcampus, Club
AutorInnen: Gomringer, Nora   Scholz, Philipp (Musik)   

Monster, Morbiditäten und alles, was unter der (Haut-)Oberfläche liegt, interessiert die junge Lyrikerin Nora Gomringer brennend. In 25 Gedichten seziert die diesjährige Bachmann-Preisträgerin in «Morbus» (Voland & Quist, 2015) mit literarischem Skalpell eigene und fremde Krankheiten und macht sie zusammen mit dem Schlagzeuger Philipp Scholz und den Illustrationen ihres Buches hör- und sichtbar.

Das Festival wird ermöglicht durch
Christoph Merian Stiftung - http://www.merianstiftung.ch
Kanton Basel-Stadt Kultur - http://www.baselkultur.ch/
Kanton Basel-Landschaft - http://www.baselland.ch/kulturelles-bl.273237.0.html
Ernst Göhner Stiftung - http://www.ernst-goehner-stiftung.ch
Schweizer Kulturstiftung Pro Helvetia - http://www.prohelvetia.ch
Gesellschaft für das Gute und Gemeinnützige - http://www.ggg-basel.ch
unsere Festivalbuchhandlung
Bider & Tanner - http://www.biderundtanner.ch
unsere Medienpartner
bz Basel - http://www.bzbasel.ch/
Basler Zeitung - http://bazonline.ch/
Radio X - http://www.radiox.ch/
Telebasel - http://www.telebasel.ch/
NZZ am Sonntag - http://www.nzz.ch/probe1
unsere Partner
Theater Basel - http://www.theater-basel.ch
Die ZEIT - http://www.zeit.de/index
Basler Buchhändler- und Verlegerverein - http://www.bbvv.ch/
Schweizer Buchhändler- und Verleger-Verband - http://www.sbvv.ch/cgi-bin/swiss_web.exe/show?page=swiss_home.html
Dänischer Kunstfond - http://www.kunst.dk/english/
Pro Innerstadt Basel - http://proinnerstadt.ch/