Porträtfotografie von Levy Deborah
Levy Deborah Sheila Burnett

Deborah Levy

Deborah Levy (*1959 in Johannesburg) ist Autorin, Dramatikerin und Lyrikerin. Sie emigrierte im Alter von neun Jahren mit ihrer Familie aus Südafrika nach Grossbritannien. Heute lebt und arbeitet sie in London und Paris. In ihrem Schreiben verbindet Deborah Levy essayistische und lyrische Momente, autobiographisches und fiktionales Erzählen und zählt zu den wichtigsten literarischen Stimmen der Gegenwart. Ihre Stücke werden u.a. von der Royal Shakespeare Company aufgeführt. Ihre Romane Swimming Home (And Other Stories, 2011), Hot Milk (Hamish Hamilton, 2016) und The Man Who Saw Everything (Hamish Hamilton, 2019) waren für den Booker Prize nominiert. Für ihr dreiteiliges autobiographisches Projekt (Things I Don't Want to Know (Penguin, 2014), The Cost of Living: A Working Autobiography (Bloomsbury Publishing, 2018) und Real Estate (Hamish Hamilton, 2021)) wurde sie 2020 mit dem Prix Femina Étranger ausgezeichnet. Zuletzt erschien das Buch August Blue (Farrar, Straus and Giroux, 2023).


(Stand: Oktober 2023)

Foto: Sheila Burnett

Veranstaltungsarchiv

Samstag, 18.11.2023